Handballer starten durchwachsen

Endlich war es wieder soweit, die Handballer der Hamburger Turnerschaft gingen wieder auf Torejagd. Alle Teams versuchten nach der längeren Pause mit Volldampf aus den Startlöchern zu schießen.
Dabei mussten die ersten Damen anerkennen dass es noch Startschwierigkeiten gibt. Am Sonntag traten sie auswärts gegen die SG HSV-Handball an und mussten sich schlussendlich mit 20:36 geschlagen geben. 
Ähnlich verlief auch der Start der zweiten Damenmannschaft der Hamburger Turnerschaft. Zuhause spielend war der Erzrivale TH Eilbek die zu schlagende Mannschaft. Hoch motiviert ging das Team in Partie, konnte sich leider aber nicht durchsetzen und verlor mit 12:26.

Gegen den gleichen Gegner antretend starteten auch die dritten Damen der HT16 auswärts in die Partie. Genauso motiviert entfachte ein Kampf auf Augenhöhe. Zur Halbzeit lag man noch mit fünf Toren zurück und schwor sich in der Halbzeitpause das Spiel noch zu drehen. Genau das gelang auch. In einer furiosen Aufholjagd kämpfte man sich Punkt für Punkt heran. Und gewann 16:14. Nach dem großen Jubel merkte Headcoach Lanny stolz
an: „ Die haben zum Schluß richtigen Handball gespielt!“ 

Genauso wie die dritten Damen wollten sich auch die ersten Herren beweisen konnte dies leider durch eine abwesende Harburger Mannschaft nicht in die Tat umsetzen.
Als letzte Mannschaft gingen noch die zweiten Herren am Wochenende auf Punktejagd.
In eigener Halle wetzte man die Klinge mit dem Niendorfer TSV. In einem hart umkämpften Spiel konnte das Team sich leider nicht durchsetzen und verlor unglücklich mit 21:24.