Abschlußbericht Deutsche Meisterschaften 2011

HT16-Schwimmer auf Erfolgswelle bei den Deutschen Schwimmmeisterschaften in Berlin

Einen Tag vor dem Ende der deutschen Meisterschaften wurde es offiziell. Unsere drei Jungs wurden vom Junioren Bundestrainer Achim Jedamsky für die Jugendeuropameisterschaften 2011 nominiert. Damit werden vom 6. bis 10. Juli drei HT16-Schwimmer in Belgrad an den Start gehen.

Dass sie nicht bis zum Schluss zittern mußten, haben die drei ihren sehr guten Leistungen bereits in den Vorläufen zu verdanken.

Max Claussen hat nach den 100 m Rücken nun auch über 50 m Rücken das A-Finale ereicht und belegte dort in 26,54 den sechsten Platz. In seinem Jahrgang bedeutete dies den zweiten Platz. Bastian Vollmer unterbot über 50 m Schmetterling in 0:24,91 ebenfalls die Normzeit und steigerte sich gegenüber dem Vorlauf um 8 Hundertstel. Damit belegte er im Finale Platz 8 und in seiner Altersklasse wurde er Deutscher Meister.

Am zweiten Finaltag lief es für unsere Brustspezialisten nicht ganz wie von ihnen selbst erhofft. Zunächst unterbot Paul Wiechhusen im Finale über 100 m Brust die Normzeit für die EM erneut und schwamm in 1:03,46 auf Platz 9. Damit hatte auch Paul sein EM Ticket sicher in der Tasche.

Bastian war mit seinen 1:04,14 und Platz 10 überhaupt nicht zufrieden. Trösten sollte ihn jedoch, dass er sein EM-Ticket schon aufgrund seiner tollen Leistungen an den vorherigen Tagen gebucht hatte. In ihrer Altersklasse belegten Bastian und Paul die Plätze 1 und 2.

Eine sehr gute Gesamtleistung bei diesen Meisterschaften erbrachte auch Norman Marcus. Nach Bestzeiten über 100 m Schmetterling in 0:59,94 (Platz 23)  und 400 m Freistil 4:17,61 (Platz 16) krönte er die Meisterschaften für sich mit dem Altersklassenfinale über 200 m Schmetterling. Nachdem Norman mit einer Verbesserung um fast 3 Sek. das Finale seiner Altersklasse erreicht hatte, steigerte er sich nochmals um fast eine Sekunde  auf 2:12,54 und belegte damit einen sehr guten 8. Platz.

Bei Marie Motylski waren die Leistungen etwas schwankend. Nach dem tollen fünften Platz über 800 m Freistil war sie mit Ihrer Zeit von 2:14,70  über 200 m Freistil nicht zufrieden. Über 100 m Schmetterling freute sie sich über eine neue persönliche Bestzeit von 1:07,61(Platz 19). Zum Abschluß der Meisterschaften belegte sie am Sonntag über 400 Freistil in 4:39,74 einen guten zehnten Rang in ihrer Altersklasse.  

Shanann Bott (Jg. 93) hatte sich in diesem Jahr für einen Start über 400 m Lagen qualifiziert. In einem ordentlichen Rennen belegte sie in 5:19,99 einen guten vierten Platz.

Wir gratulieren allen HT16 Aktiven zu ihren tollen Leistungen. Paul, Bastian und Max halten wir die Daumen für ihre Starts bei den Jugend Europameisterschaften in Belgrad.

 

Andreas Wolff