Erfolge der HT16 Schwimmer bei den Deutschen Meisterschaften

Die HT16 Schwimmerinnen und Schwimmer können auf Ihre tollen Leistungen bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften 2010 an diesem Wochenende in der Schwimmoper von Wuppertal stolz sein.

Nicht nur für Paul Wiechhusen, sondern auch für die HT16 war es die erste Medaille bei offenen Deutschen Meisterschaften. Über 200 m Brust erschwamm sich Paul in 2:12,37 die Bronzemedaille. Über die halbe Distanz hatte er bereits mit Platz sieben im A-Finale in 1:01,06 überzeugt. Abgerundet wurde das sehr erfolgreiche Wochenende für Paul mit Platz 6 im B-Finale über 50 m Brust in 0:28,86.
 
Paul Wiechhusen

Ganz knapp an einer Medaille vorbei schwamm unsere 4 x 50 m Lagenstaffel in der Besetzung Max Claussen, Paul Wiechhusen, Bastian Vollmer und Jason Marcus mit Platz 4 in 1:40,30. Am Ende fehlten 40hundertstel zu einer Medaille.
Jason Marcus     Max Claussen     Johannes Koldehoff     Shannan Bott

Bastian Vollmer ließ nach Platz 8 über 100 m Brust in 1:01,37 über die halbe Distanz Platz 5 in neuem Deutschen Altersklassenrekord in 0:27,96 folgen. Diesen nahm er seinem Teamkollegen Paul Wiechhusen ab. Über 200 Schmetterling belegte er dazu in 2:04,65 Platz 24 und nahm Jason Marcus den HT16-Vereinsrekord ab. Sein großes Pensum wurde abgerundet durch Platz 28 in 0:23,38 über 50 m Freistil.

Johannes Koldehoff verpasste mit Platz vier über 800 m Freistil in 8:04,88 seine erste Medaille bei Kurzbahnmeisterschaften nur sehr knapp. Über 1500 m Freistil belegte er in persönlicher Bestzeit von 15:33,51 einen sehr guten fünften Platz. Weiterhin war er über 200 m Freistil (Platz 47: 1:54,19) und 400 m Freistil (Platz 20: 4:00,89) am Start.

Max Claussen hatte mit Platz 7 im A-Finale in 0:25,37 über 50 m Rücken und Platz 8 im A-Finale über 200 m Rücken in 2:01,48 seine besten Ergebnisse. Über 100 m Rücken belegte er in 0:56,07 Platz 8 im B Finale. Dazu kamen die 100 m Freistil in 0:51,87 (Platz 42).

Jason Marcus meldete sich mit guten Leistungen bei diesen Meisterschaften zurück. Über 200 m Freistil erreichte er in guten 1:49,98 Platz 7 im B-Finale. Über 100 m Freistil schwamm er in 0:50,76 auf Platz 21. Über 200 m Lagen verpasste er das B-Finale in 2:06,35 um einen Platz. Über 50 m Freistil lag er in 0:23,33 (Platz 25) knapp vor seinem Mannschaftskollegen Bastian Vollmer.

Für war es nach einem Jahr USA-Aufenthalt und weniger Training ein sehr guter Wiedereinstieg. Ihre sehr gute Form der Vorwochen konnte sie in diese Meisterschaften mitnehmen: Über ihre Paradestrecke 200 m Schmetterling schwamm sie in 2:24,73 zwar nur auf Platz 43, aber über 200 m Lagen konnte sie ihre persönliche Bestzeit erneut unterbieten und schwamm 2:23,57 (Platz 34). Über 50 m Schmetterling war sie mit einer weiteren persönlichen Bestzeit in 0:29,44 (Platz 63) in den Wettkampf eingestiegen.

Die HT16 gratuliert zu den Erfolgen.