Marie Motylski und Bastian Vollmer holen Bronze und Silber bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

Die Wuppertaler Schwimmoper ist nach 2010 und 2011 bereits zum dritten Mal Austragungsort der Deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Schwimmen. Insgesamt haben rund 850 Aktive aus knapp 180 Vereinen Meldungen für die nationalen Titelkämpfe abgegeben. Die deutsche Schwimm-Elite geht weitgehend an den Start. In der architektonisch einzigartigen Wettkampfstätte geht es für sie nicht nur um Medaillen, sondern auch um die Tickets für die Kurzbahn-WM in Istanbul (12. bis 16. Dezember 2012). 

Für die HT16 sind Marie Motylski, Bastian Vollmer, Paul Wiechhusen, Johannes Koldehoff und Max Claussen am Start.

Bereits am ersten Wettkampftag holte unser Eigengewächs Marie Motylski Bonze über 1500 m Freistil in 16:42,16.

Noch eine Stufe höher kletterte Vize-Junioreneuropameister Bastian Vollmer auf das Siegerpodest. Als erster Hamburger Schwimmer und auch HT16-Schwimmer knackte er über 100 m Brust die Schallmauer von einer Minute und holte in 0:59,59 Silber. Im gleichen Finale belegte Paul Wiechhusen in 1:00,70 Platz vier.

Johannes Koldehoff belegte über 800 m Freistil in guten 8:09,62 Platz 15.