Medaillenflut für HT16 Schwimmer bei den Hamburger Kurzbahnmeisterschaften

Bei den am vergangenen Wochenende auf der 25 m Bahn im LLZ Dulsberg Bad ausgetragenen Meisterschaften gingen 24 Aktive der HT16 an den Start. Sie fischten 21 Gold-, 16 Silber- und 4 Bronzemedaillen aus dem Becken. Insbesondere der Nachwuchs überzeugte mit vielen persönlichen Bestzeiten.

Der elfjährige Rafael Miroslaw erschwamm sich zwei Titel und fünf Vizemeisterschaften. Besonders wertvoll war die Zeit über 100m Freistil in 1:03,91.

 

Über 3 Titel und zwei Vizemeisterschaften freute sich der vierzehnjährigen Justin Bott sowie seines Zwillingsbruders Julian, der es auf 4 Titel sowie jeweils einen zweiten und dritten Platz brachte. Justin verbesserte sich bei seinem Titel über 200 m Rücken um 8,64 Sek. auf 2:46,11 während Julian bei seinem Titel über 200 m Lagen in 2;34,69 seine Bestzeit um 15,95 Sekunden verbesserte.

Die zwölfjährige Valeria Ilnytska schwamm erstmals zu einem Titel bei Hamburger Meisterschaften über 400m Freistil in 5:48,52 und besserte sich dabei um 37,37 Sekunden. Daneben errang sie noch jeweils zwei Silber und zwei Bronzemedaillen.

Seine erste Medaille bei Hamburger Meisterschaften erschwamm sich der vierzehnjährige Philipp Richartz über 200 m Freistil in 2:35,69.

Der siebzehnjährige Daniil Finsenko erschwamm sich zwei Titel und fünf Silbermedaillen.

Schnellster Schwimmer dieser Meisterschaft war der 25 jährige Ocke Svend Bull der in 0:24,15 über 50 m Freistil siegte.

Die Kaderschwimmer der HT16 bereiten sich gerade intensiv auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Ende des Monats vor. Daher schwammen sie aus vollem Training heraus und nicht ihre Paradestrecken. Der neunzehnjährige Max Claussen siegte zweimal über 1:500 m Freistil in guten 15:34,82 sowie über 200 m Lagen in 2:06,46. Der gleichaltrige Johannes Kolderhoff siegte in guten 8:06,96 über 800m Freistil und belegte Platz 2 über 200 m Lagen in 2:08,26.

Bastian Vollmer holte dreimal Silber während sich Paul Wiechhusen mit einmal Bronze begnügen musste.

In der 4 x 50 m Lagenstaffel siegten die Arrivierten Max Clausen, Paul Wiechhusen und Svend Ocke B ull in 1:45,47

Beeindruckt war Trainer Marcel Wenzel von den vielen neuen Bestzeiten seiner Aktiven.