Schwimmer mit überzeugendem Auftritt bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

Das 18zehnköpfige Team des Hamburger Schwimmverbandes bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal umfasste sieben HT16 Schwimmerinnen und Schwimmer. Diese sorgen mit tollen Leistungen und sehr guten Platzierungen für Furore. 

Die besten Platzierungen der HT16 Aktiven erreichte der achtzehnjährige Max Claussen, der über die 200m Rücken in 1:58,55 eine neue Bestzeit schwamm und damit Platz 4 erreichte. Am Sonntag schwamm er über 100m Rücken in 0:54,09 eine weitere persönliche Bestmarke und belegte Platz 5. "Das war schon eine tolle Leistung von Max, der hier über die 100m nochmal eine deutliche Bestzeit schwimmen konnte, obwohl er eigentlich schon ziemlich kaputt war," lobte der Hamburger Landestrainer Veith Sieber. 

Für Bastian Vollmer (18 Jahre) ging es nach Bestzeit über 100 m Brust in 1:00,18 und Platz 8 weiter mit einer tollen Leistung im Finale über 100m Lagen, die in 0:56,82 ebenfalls mit Platz acht belohnt wurde. Nur wenig später im Finale über 50m Brust folgte mit Platz 6 in 0:27,70 nochmals eine richtiger Paukenschlag  - und das alles aus dem vollen Training heraus! Nicht zu vergessen ist der 11 Platz  in neuer persönlicher Bestzeit über 100 m Schmetterling in 0:54,47 zum Abschluss dieser Meisterschaften. 

Als weiteren Highlights nannte Veith Sieber den Sieg von Paul Wiechhusen (18 Jahre) im B-Finale über 50m Brust, der ebenfalls ohne jede Vorbereitung in 0:28,28 eine deutliche Bestzeit schwimmen konnte. Über 100 m Brust hatte Paul das B Finale in der schnellsten Zeit ohne Anzug in 1:00,98 gewonnen. Auf seiner Nebenstrecke 100 m Rücken schwamm er in 0:59,13 eine deutliche Bestzeit. 

Eine große Leistung hatte Norman Marcus bereits durch die erstmalige Qualifikation für Deutsche Kurzbahnmeisterschaften erbracht. Nach Abschluss der Meisterschaften fand sein Trainer Tobias Heinrich ebenfalls lobende Worte für den 16jährigen Schüler. "Norman ist hier eine sehr gute und konstante Meisterschaft geschwommen. Das hat uns sehr gut gefallen," Norman glänzte mit Bestzeiten über 100m Lagen bei der er in 1:00,10 nur hauchdünn über der magischen Minutengrenze blieb. " Auch die 2:09,24 über 200 m Lagen sowie die 4:33,23 über die doppelte Distanz waren Bestzeiten.

Die 14 jährige Marie Motyski hatte ihren Highlight bei diesen Meisterschaften bereits am ersten Wettkampftag, als sie über die Marathondistanz von 1500 m Freistil an den Start ging. Hier belegte sie in persönlicher Bestzeit von 17.17,80 einen sehr guten sechzehnten Platz. Aber auch die Zeiten über die halbe Distanz von 9:17,06 sowie die 200 m Freistil in 2:09,15 konnten sich sehen lassen. 

Die achtzehnjährige Shannan Bott überzeugte insbesondere über ihre Paradestrecke 200 m Schmetterling mit einer Zeit von 2:21,04.

Der achtzehnjährige Sebastian Schneider ging nach seinem Wechsel zur HT16 erstmals für uns an den Start. Seine beste Leistung erzielte der Sprint Spezialist mit 0:52,84 über 100 m Freistil.

 Durch ihre sehr guten Leistungen qualifizierten sich Max Claussen, Paul Wiechhusen und Bastian Vollmer für einen Einsatz der Deutschen Jugendnationalmannschaft vom 7. bis 13.Dezember in Portland/USA.