Zwischenbericht Deutsche Meisterschaften 31.05.-05.06.2011

Paul Wiechusen, Bastian Vollmer und Max Claussen qualifizieren sich für die Jugend-Europameisterschaften 2011

Bereits am Dienstag haben über 100 m Brust Paul Wiechhusen (Jg 93) mit Platz 1 in 1:03,03 und Bastian Vollmer (Jg 93) mit Platz 2 in 1:03,39  den ersten Teil ihres Tickets nach Belgrad gelöst. Damit unterboten beide die Qualifikationsnorm und erreichten als sechste und 10 das A Finale der Meisterschaften. Einen Tag länger mußte Max Claussen (Jg 93) warten, bevor es für ihn ernst wurde. Mit 0:57,16  über 100 m Rücken unterbot er als zweiter in seinem Jahrgang ebenfalls die Norm und erreichte das A-Finale am Wochenende. Am gestrigen Abend untermauerten Paul und Bastian ihre Ambitionen. Bastian gewann die 50 m Brust in seinem Jahrgang in 0:28,71 und erreicht das A-Finale. Paul wurde in 0:29,29 zweiter und erreichte als 11. das B Finale. Bastian qualifizierte sich anschließend über 50 m Schmettering in 0:24,99 für sein drittes A-Finale. Sein zweites A-Finale erreiche Paul Wiechhusen in 2:18,27 als zweiter seines Jahrgangs über 200 m Brust.

Bundesstützpunkttrainerin Petra Wolfram war mit den Aktiven sehr zufrieden und meinte auf die Frage wie sie die Qualifikationschancen für ihre Aktiven sieht: „Nun können sich die Jungs nur noch selber schlagen“.

Im Sog der drei Jungs erreichte Marie Motyski (Jg. 97) über 400 m Freistil in 4:33,99  als Zehnte das Jahrgangsfinale. Über 800 m Freistil belegte sie in 9:21,13 einen sehr guten 5. Platz in ihrem Jahrgang.

Norman Marcus (Jg 95) erreichte in neuer persönlicher Bestzeit von 2:13,75  das Jahrgangsfinale über 200 m Schmetterling.

Zusammen mit den Eltern der Aktiven und unserem Trainer Stephen Marcus fieberte ich gestern auf der Tribüne mit und wir alle waren von der Leistungen der Aktiven begeistert.

Andreas Wolff

 

von links nach rechts: Max und Bastian, im Hintergrund Stephen Marcus

 

Paul auf dem Weg in das 200 m Brust Finale