Unsere 200 jährige Geschichte: Mai

An dieser Stelle gehen wir monatlich auf bedeutende Ereignisse der 200 jährigen Geschichte unseres Vereins ein. Lesen Sie nun was alles im Monat Mai geschah.

03.05.1945: Der Krieg ist beendet. Die Zahl der Toten und Vermissten des Vereins bleibt ungeiss, man nennt fast 500, die nicht wiedergekommen sind. 

13.05.1946: Auf der ersten Hauptversammlung nach dem Krieg wird ein Turnrat gewählt, mit Alfred Sanders als 1. Vorsitzenden. Etwa 1000 Mitglieder haben sich wieder zusammengefunden. 

02.05.1952: Bei den Deutschen Jugendbestenkämpfen der Mädchen siegt Hamburg mit 2 HT16-Turnerinnen: Ute Gerhardt und Susanne Groszmann. Betreut wurden diese von Hans Georg Ilker. 

02.05.1954: Im Hammer Park ist die Übergabe der vereinseigenen Tennisanlage mit drei Plätzen. Der HSB hat dafür ein nahmhaftes Darlehen, zinslos für 10 Jahre, gewährt. Entscheidend hat auch Gustav Zingg dazu beigetragen. 

03.05.1962: Dr. Rudolf Benecke, der Urenkel des Vereinsgründers, vermachtet der HT16 das Ölgemälde von Wilhlem Benecke. 

16.05.1966: Beginn des Neubau von 2 neuen Hallen von je 400 m². Dazu gibt es erstmals die Möglichkeit einer lebenslagen Mitgliedschaft für 1000 DM. 

24.05.1973: Willi Daume wird zu seinem 60 jährigen Geburtstag die Ehrenmitgliedschaft der HT16 verliehen.