Bronzener Abendhimmel über Bad Laer

Bei den der Jungen Unter 14 Jahren errangen die Ht16-Volleyballer Paul Hinz und Moritz Camp die Bronze-Medaille. Im "kleinen Finale" schlugen Hinz/Camp die Topgesetzten Andreas Linner und Finn Mroß (beide DJK Northeim) mit 15:9 und 15:13. Nordwestmeister wurden Faß/Lucas vor Bartels/Roth (alle Oldenburger TB). Das "Fremdgehen" unserer beiden Volleyballer hat sich gelohnt: Nach dem U14-Landesmeistertitel in Schleswig-Holstein und dem Silberstück bei der U15 im Norden, ist der Medaillen-Satz nun komplett: Gold, Silber und Bronze in weniger als sechs Wochen.

Die Übernachtung auf der Weichbodenmatte in der benachbarten Turnhalle war noch nicht aus den Körpern geturnt, als Paul und Moritz das erste Spiel schon verloren hatten. Im Duell der Ranglistenpunktelosen verloren die Hanseaten mit 15:17 und 11:15 gegen Ohlendorf/Opitz aus dem ausgeschlafenen Hildesheim. In der Verliererrunde standen dann Bahlmann/Landon (SVG Lüneburg) auf der anderen Netzseite, doch mit einem deutlichen 15:9 und 15:9 lösten Bahlmann/Landon das Ticket zur frühen Rückfahrt in die Stadt des nördlichsten Volleyball-Erstligisten. Hinz/Camp trafen anschließend im Viertelfinale auf die an #3 gesetzten Freude/Johanning (Oldenburger TB) und siegten im Tie-Break  mit 15:12, 8:15 und 15:9. Im Halbfinale stand mit Faß/Lucas erneut ein Team des Oldenburger TB im Sand, doch statt sich auf Beach-Volleyball zu fokussieren kämpften Paul und Moritz mit Dämonen im Kopf und verloren mit 11:15 und 10:15. Mit einer hochprozentigen Leistung hätten die HT16-Volleyballer das Spiel wesentlich knapper gestalten können. Immerhin als Weckruf war das Spiel wertvoll, denn im Spiel um Platz drei gelang vieles, was vorher unmöglich schien: Mit einer klaren Strategie wurde der vermeintlich schwächere Spieler penetrant angespielt, gegen den dominantesten Angreifer des Turniers konnte Moritz zwei krachende Blocks setzen und die Jungs von nördlich der Elbe produzierten enormen Aufschlagdruck. Ein lohnenswerter Ausflug an den Teuteburger Wald - auch wegen der tollen Badegelegenheit nach Turnierende.

Zum Saisonende am Strand stehen Paul Hinz und Moritz Camp in drei Ranglisten weit vorn: Schleswig-Holstein (Platz 20), Niedersachsen und Bremen (Platz 12) und Hamburg (Platz 2). Damit sind Paul und Moritz die beiden erfolgreichsten Volleyballer ihrer Altersklasse nördlich von Westfalen und westlich von Mecklenburg.

Ab nächste Woche zählt all das jedoch nix mehr, wenn die beiden in Sportschuhen wieder Hallen-Volleyball spielen. Wer Lust hat auch Volleyball zu spielen ist in der HT16 willkommen.

 

Bildanhang: