HT16 Bestes Hamburger Team bei Norddeutschen Meisterschaften U16

Bei den Norddeutschen Meisterschaft der Jungen Unter 16 Jahren traten die Roten am vergangenen Wochenende in Kiel an. Als Hamburger Vize-Meister waren die Landesmeister aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern die Gegner in der Vorrunde am Samstag. Traditionell also die stärksten Gegner gleich am Anfang: Zum Auftakt gegen die VSG Flensburg-Adelby gab es ein ernüchtenerndes 0:2 (14:25 und 10:25). Mit einer unterdurchschnittlichen Performance bestand gegen die Fördestädter keine Siegchance. Auch im zweiten Spiel des Tages blieben die Hamburger deutlich unter ihren Möglichkeiten und verloren gegen den Schweriner SC mit 0:2 (12:25 und 5:25). Vor allem der Unterschied in der Körperlänge entschied viele Ballwechsel in diesen Spielen - Flensburg und Schwerin hatten starke Spieler über 1,80m, während "groß" in der HT16 immer noch unter 1,70m ist. Es ist nicht gelungen diesen körperlichen Nachteil durch gute Aktionen in anderen Spielelementen zu kompensieren. Als abendliche Ablenkung wurde beim "Hamburger Abend" eine Kieler Bowling-Bahn gerockt - gemeinsam mit den Teams aus Geesthacht, Ahrensburg und Wandsbek.

Am Sonntag sollte alles besser werden. Team und Trainer hatten sich ausgetauscht und motiviert. Im Viertelfinale gab es ein Rematch des Finales der Hamburger Meisterschaft: HT16 gegen Ahrensburg. Wieder ein Tie-Break, doch diesmal mit 26:24, 15:25 und 16:14 gewonnen. Heißa! Ein Lichtblick nach dem Verdruss am Vortag. Im anschließenden Halbfinale gegen Flensburg zeigten die Boys eine deutliche bessere Leistung als am Vortag, dennoch wurden in zwei Sätzen verloren. Im Spiel um die Bronzemedialle gegen den Kieler TV zeigte die HT16-Crew teilweise ihre Qualitäten und setzte die Küstenkinder unter Druck. Letztlich war der Größenunterschied ausschlaggebend und Trainer Mischa Urbatzka und sein Team erreichten Platz 4. Bestes Hamburger Jungs-Team.

Das beachtliche am Turnier: Mit nur einem Spieler des Jahrgangs 2002, ist das Erreichen der Meisterschaft und die Möglichkeit gegen spielstarke Gegner anzutreten, unser Erfolg. Das Wochenende war Teil der mehrjährigen Vorbereitung auf die NDM 2018. Da soll es dann ein Sieg im Finale gegen den Schweriner SC sein. Bis dahin trainieren Mischa und die Jungs und wachsen hoffentlich schnell.

Bildanhang: