Knapp an der Sensation vorbei

Paul Hinz und Moritz Camp (beide HT16) erreichten bei der Hamburger Beach-Volleyball Meisterschaft Unter 16 Jahren überraschend Rang vier. Die beiden spielstarken 13jährigen zwangen auch ältere Teams an ihre Leistungsgrenze. Am Ende des Tages hatten die die HT16-Boys Sonnenbrand im Gesicht und den Respekt der zahlreichen Zuschauer*innen im Stadtpark erkämpft.

Mit vier Teams läuteten die Sunnyboys der HT16 den Sommer ein: Ken Weich und Oskar Munz konnten wegen Kens Verletzung am Samstag bei der U17-Meisterschaft nicht antreten und vermieden die Matschwühlerei zwischen und nach den heftigen Gewittern. Am Sonntag strahlte die Sonne für die U16-Meisterschaft und Daniel Witt und Finn Hornung, Kevin Gehm und Fabian Richter sowie Paul Hinz und Moritz Camp nahmen als jüngste Teams im Wettbewerb teil. In der ersten Runde verloren Daniel/Finn und Kevin/Fabian, so dass sie im Achtelfinale der Verliererseite aufeinander trafen - Fabian und Kevin verloren das interne Duell und erreichten Rang 7.

Paul/Moritz lagen im ersten Satz mit 12:4 hinten, bevor Moritz mit platzierten Aufschlägen den Satz nochmal spannend machte. Trotz des mit 15:12 verlorenen Satzes hatten die beiden HT16er wieder Siegeszuversicht und führten im zweiten Satz bereist deutlich mit 12:6, bevor die Jungen vom Eimsbüttler TV nochmal ran kamen. Im Tie-Break wurde stark gespielt und gewonnen: "Langsam gewöhne ich mich daran, dass der ETV immer gegen uns verliert", freute sich Moritz nach dem Spiel. Doch bereits im nächsten Spiel warteten die frischgekürten U17-Meister vom Vortag - ebenfalls für den ETV am Start. Paul und Moritz wechselten auf die Verliererseite und trafen dort auf Daniel und Finn. Es war kein hochklassiges Spiel, aber im ersten Satz lange ausgeglichen - über 9:9 und 11:11 gelang Paul/Moritz erst spät die Führung. Im zweiten Satz haben Paul/Moritz konsequent gespielt und Daniel/Finn sich sehr schnell aufgegeben: Mit 15:2 gelang Paul/Moritz der Einzug ins Halbfinale, während Daniel/Finn das Turnier auf Rang 5 beendeten.

Das Halbfinale, gegen zwei ausgewachsene Auswahlspieler, absolvierten die beiden "Kleinen" im Schongang, um im Spiel um Platz 3 nochmal anzugreifen. Mit tollen Abwehraktionen und klugen Angriffen gewannen Paul und Moritz den ersten Satz und führten auch lange im zweiten Satz, bis kurz vor Ende eine Fehlerserie dem Team aus Halstenbek drei Punkte in Serie ermöglichte. Im Tie-Break führten die "Kleinen Hamburger" wiederum lange und vergaben zwei Matchbälle. Die beiden 15jährigen Auswahlspieler des HVbV und die umstehenden Zuschauer*innen waren sich einig: Unlaublich, die Kleinen!

 

Oliver Camp