Knapp vorbei - Volleyballer der HT16 werden Hamburger Vize-Meister

Das hat sich die etablierte Kaderschmiede des Eimsbüttler TV einfacher vorgestellt: Die rot-schwarzen Jungen der HT16 bieten dem Platzhirsch ein Duell auf Augenhöhe und begeistern das Publikum. Ohne Niederlage qualifizierten sich Finn, Daniel, Fabian, Pawel, Lasse und Moritz für das Endspiel. Mit druckvollen Aufschlägen vermieden die HT16er netznahe Angriffschläge der beiden ETV-Riesen, verloren dennoch den ersten Satz knapp mit 23:25. Im zweiten Satz spielten die Rot-Schwarzen vor allem in Annahme und Abwehr herausragend und konnten durch variantenreiche Angriffe den zweiten Durchgang mit 25:22 gewinnen. Im anschließenden Tie-Break patzten die jungen HT16er mehrmals in Serie, so dass der Abschlußsatz mit 6:15 (zu) deutlich verloren wurde. Beim anschließenden Festbankett war die zunächst fühlbare Enttäuschung weggekaut - der Blick richtet sich auf die nächsten Herausforderungen für das Team von Trainer Mischa Urbatzka: Die Norddeutsche Meisterschaften im Mai. Bis dahin können Abläufe weiter automatisiert werden, um dann vor dem Rivalen platziert zu sein.

Ebenfalls mit stetig verbesserter Leistung spielte das zweite Team der HT16 im Wettbewerb. Erst in ihrem letzten Spiel im letzten Satz zeigten die Volleyballer des Geburtsjahrgangs 2004, was sie können - leider zu spät, um besser als Platz 8 abzuschneiden. Der Blick dieses Teams richtet sich voller Konzentration auf die Hamburger Meisterschaften der Jungen Unter 13 Jahren im April. Mit der Wettkampferfahrung vom zurückliegenden Wochenenende sollten Thorben, Jon, Carlo und Amir dann wesentlich weiter vorn dabeisein.