Rafael Miroslaw mit beeindruckendem WM Debüt

Die Beckenwettkämpfe bei der WM in Gwangju laufen seit fünf Tagen und nun hatte das Warten für Rafael ein Ende. Wie bereits mehrfach von ihm unter Beweis gestellt war er auf den Punkt top fit und steigerte seine persönliche Bestzeit über 200 m Freistil auf 1:46,86. Damit war er hinter seinem Hamburger Trainingskollegen Jacob Heidtmann zweitschnellster Schwimmer und hatte damit einen großen Anteil daran, dass sich die deutsche 4 x 200 m Freistilstaffel nicht nur für das WM Finale als geteilter siebter qualifizierte, sondern auch für die Olympischen Spiele in Tokio.

Im abendlichen Finale wurde das deutsche Team dann mit einer Hundertstelsekunde Rückstand achter. Das war für die Staffel eine schöne Belohnung neben der Qualifikation für Olympia. Die Chancen für Rafael in Tokio dabei zu sein sind sehr gut, auch wenn der Weg noch lang ist.

Die HT16 und insbesondere die Schwimmabteilung ist wahnsinnig stolz auf Rafael. Wir hoffen und wünschen Rafael kann bei unser Sportlerehrung am 23. August dabei sein und von seinen Erlebnissen berichten. Wir würden uns wahnsinnig freuen.