Verschärfungen für den Sport

Liebe Mitglieder,

Nach Beschlüssen des Bundestages und des Bundesrates ist das Infektionsschutzgesetz auf Bundesebene angepasst worden.

Nun tritt ab einer Inzidenz von 100 die „Notbremse“ in Kraft. Die Änderungen sind gültig ab morgen, Samstag, den 24.04.21.

Das Infektionsschutzgesetz sieht für den Vereinssport das Folgende vor:

„(..)für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres ist die Ausübung von Sport ferner zulässig in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern; Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der nach Landesrecht zuständigen Behörde ein negatives Ergebnis einer mittels eines anerkannten Tests durchgeführten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorlegen;“

Das bedeutet, dass wir die Gruppengrößen von 10 auf 5 Kinder reduzieren müssen.

Darüber hinaus müssen sämtliche Trainer, Betreuer oder Übungsleiter einen negativen Corona-Test durch einen Leistungserbringer nachweisen könnenEin Selbsttest genügt ausdrücklich nicht. Als Testnachweis gilt ein maximal 48 Stunden altes negatives Testergebnis eines PCR-Tests, im Falle eines Schnelltests darf dieser höchstens 12 Stunden vor der Anleitung vorgenommen worden sein. Der Testnachweis ist in Papierform oder elektronisch vorzulegen.

Weiterhin ist die Anwesenheit von Zuschauern ausgeschlossen, und es erhalten nur Personen Zutritt zur Sportstätte, die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb oder die mediale Berichterstattung erforderlich sind.

Angemessene Schutz- und Hygienekonzepte müssen selbstverständlichweiterhin vorliegen und eingehalten werden.

Ebenso ist die Kontaktpersonennachverfolgung für uns weiterhin Pflicht.